NIEUWSBRIEF

CONTACT

Adres:
Ratio 1
 
6921 RW
 
Duiven
Tel:
026 319 69 69
Fax:
026 319 69 00
E-mail:
info@inter.nl

Integrierte Bildverteilung im ORflow

Aufgrund der zunehmenden Verfügbarkeit und dem Bedarf von (Bild-) Informationen im Operationssaal, nimmt die Komplexität des Informationsmanagements während des Operationsprozesses zu. Das integrierte Bildverteilsystem im zentralen Informationsbildschirm für den OP-Saal "ORflow", ermöglicht den Austausch und die Automatisierung von Bild- und Informationsflüssen, sowie die Integration mit Systemen von Drittanbietern.

Integrierte Bildverteilung und Videospeicherung im ORflow einschließlich iMAS, DICOM Viewer, Radio und mehr

Alle verfügbaren Bilder werden in bester Qualität aufgenommen, einfach verteilt und in PIP / PAP oder Quadview angezeigt und dann über eine Verbindung in EPA/PACS gespeichert. Audio- und Videostreaming kann pro OP-Saal ganz einfach zu jedem gewünschten Ort innerhalb oder außerhalb des Krankenhauses durchgeführt werden. Die Bilder können über das webbasierte iMAS-Online-Portal bearbeitet werden. Während der Operation bietet das Workflow- und Informationsmanagementsystem einen integrierten DICOM-Viewer mit 3D-Rekonstruktion, der den Pflegefachkräften in jeder Phase des Operationsprozesses die richtigen Informationen zur Verfügung stellt. Dies fördert die Zusammenarbeit im OP und trägt zu einem einheitlichen Informationsaustausch im gesamten Krankenhaus bei. Die Sicherheit und Effizienz nehmen zu. Dies führt zu:

  • Verringerung des Risikos von postoperativen Wundinfektionen
  • Effizienzsteigerung des Operationsprozesses
  • Erhöhung der OP-Belegungsrate
  • Besserer Einblick in Prozessstatus und Qualität
  • Geringere Möglichkeit von (Kommunikations-) Fehlern

Präsentation der richtigen Informationen

Das Wiedergeben der richtigen Informationen während der verschiedenen Phasen des Operationsprozesses fördert die Zusammenarbeit im OP und den Informationsaustausch. Die erforderlichen digitalen Checklisten unterstützen unter anderem bei Briefing, Timeout, Abmeldung, Anästhesiekontrolle, Notfallverfahren, etc. Was sind die Vorteile?

  • Die Sicherheit und Effizienz werden erhöht. Dies führt zu:
  • Verringerung des Risikos von postoperativen Wundinfektionen
  • Effizienzsteigerung des Operationsprozesses
  • Erhöhen der OP-Belegungsrate
  • Besserer Einblick in Prozessstatus und Qualität
  • Geringere Möglichkeit von (Kommunikations-) Fehlern