NIEUWSBRIEF

CONTACT

Adres:
Ratio 1
 
6921 RW
 
Duiven
Tel:
026 319 69 69
Fax:
026 319 69 00
E-mail:
info@inter.nl

VU Medizinisches Zentrum

Auf der Intensivstation für Erwachsene im VUmc in Amsterdam hat Inter Visual Systems die audiovisuelle Installation für das Kolloquium, das „Skillslab“ und den Besprechungszimmer geliefert. Die neuen Räume unterstützen die InternistVUmc, Abt IC Erwachsene- Colloquium während einer Multidisziplinären Tagungen, Konsultant, Pfleger und andere Spezialisten ideal bei der Übergabe von Patienten(informationen) und bei der Wissensvermittlung zu Ausbildungszwecke. Das VUmc hat sich für eine interagieren AV-Systemlösung entschieden, welche die Wissensübertagung verbessern.

Interaktiv
Für eine optimale Integration, während der multidisziplinären Besprechung, hat man sich hier für ein Kolloquium mit Tisch und Stühlen in  Theaterformaufstellung entschlossen. Des Weiter steht der Bildschirm auf einem tiefer gelegenen Teil des Tisches, so das der Sprecher einfach drüber hinaus schauen kann, um Kontakt mit seinem Publikum zu halten.

Nach Absprache mit dem VUmc hat Inter Visual Systems dort die verschiedensten Projektoren getestet um die beste Bildqualität wiederzugeben. Entschieden hat man sich für zwei high-end WUXGA Projektoren von Canon. Dieser Raum ist außerdem ausgestattet mit einem Videokonferenzset, womit Bild und Ton mit Kollegen auch außerhalb des VUmc - Arbeisttisch der Spezialisten mit der Möglichkeit zu Präsentieren incl TouchpanelKrankenhauses geteilt werden können.

Clean desk
Um eine optimale, ebenso wie angenehme Arbeitsumgebung zu schaffen, hat man sich im Kolloquium für das „Clean Desk“ Prinzip als Startpunkt entschieden. „Clean Desk“  bedeutet das audiovisuelle Geräte bestmöglich integriert und die Kabel nach dem Kabelmanagement verarbeitet werden. Der Sprecher der jeweiligen Tagung kann mit Hilfe des Gebrauchsfreundlichen AMX Modero X-Touchpanel Bild, Ton, Licht und das Videokonferenzsystem bedienen. Auf den sechs Arbeitsplätzen kann der Interniest mit Hilfe eines Tastenpanels entscheiden welche Bilder (Laptop oder Projektor) auf seinem Bildschirm zu sehen sind. Auf diesem Tastenpanel gib es zudem auch eine Mikrophone Funktion. Außerdem gibt es in dem Kolloquium verschiedene Anschlusspunkte bei welchen sich die Experten mit Hilfe Ihres eigenen Laptops ans Netzwerk anschließen können.

VUmc - KolloquiumEinzigartiges Skillslab
Das VUmc verfügt, als eins der wenigen Krankenhäuser in den Niederlanden über, ein „Intensive Care Skillslab“. Dieses ist ausgerüstet mit SimMan (Patientenmonitor, mit Vital Funktionen, klinische Signale und Symptome), Messapparate und einer audiovisuelle Infrastruktur für die effiziente Ausbildungsbegleitung. In diesen Simulationsräumen werden (zukünftige) Versorgungsprofis aus dem Krankenhaus in einer Lebensnahen Situation auf technisch, klinischen und  kommunikativer Ebene trainiert. Bilder, welche aus dem Skillslab ausgehend, werden von zwei Kameras an die Regie weitergeleitet. In diesem Raum kann der Trainer/Spezialist entscheiden welche Bilder, sowohl im Kolloquium, wie auch im Besprechungsraum sichtbar werden. Hier kann auch live zuschauen werden.

Über das VUmcVUmc - Intensive Care Skillslab
Im Kontrollraum/der Regie werden nicht alleine die Bilder gespeichert und weitergeleitet, sondern man kann auch Ausbildungen geleiten. Instruktion können via des Deckenlautsprecher (‚de Voice of God‘)  oder mit dem dazugehörigen Headset, gegeben um im Skillslab Hilfestellung zu leisten.

Im akademischen Krankenhaus VUmc werden Versorgungsprofis zum Spezialisten von morgen ausgebildet.  Der Einsatz von modernsten Geräten, der Aufbau des Kolloquium und die Verbindungen zwischen den einzelnen Räumen unterstützt die Abteilung Intensive Care für Erwachsene um noch besser für Ihre Patienten sorgen zu können.

Zurück

Wij helpen u graag verder!

Sabine Woller
International Business Developer
Bel: 0031-630441818

Bekijk LinkedIn profiel

Wij helpen u graag verder!

Sabine Woller
International Business Developer
Bel: 0031-630441818

Bekijk LinkedIn profiel Neem contact op met Sabine »